Kontakt

Gerne sind wir für Sie per E-Mail und telefonisch erreichbar.

Dr. Phil Zundel

Leiter Vorstandsstab und Personal

Tel.: +49 89 5387 - 319

Dr. Benno-Eide Siebs

Pressesprecher

Tel.: +49 89 5387 - 314

Aktuelles

Dr. Peter Ramsauer in den Aufsichtsrat der MünchenerHyp gewählt

17.07.2014 - Die Vertreterversammlung der Münchener Hypothekenbank eG wählte Dr. Peter Ramsauer neu in den Aufsichtsrat der Bank.

Dr. Peter Ramsauer ist Mitglied des Deutschen Bundestages und Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung a.D. Seit Januar 2014 ist er Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Energie des Deutschen Bundestages.

„Wir freuen uns, dass Herr Dr. Ramsauer seine ausgewiesene Sachkompetenz aufgrund seiner Vita und seiner beruflichen Erfahrungen in den Aufsichtsrat der MünchenerHyp einbringt“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Konrad Irtel.

Michael Glos, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie a.D., schied nach Ablauf seines Mandats aus Altersgründen aus dem Aufsichtsrat der MünchenerHyp aus. Michael Glos gehörte dem Aufsichtsrat der Bank insgesamt 17 Jahre an, davon viele Jahre als stellvertretender Vorsitzender. Konrad Irtel dankte Michael Glos für sein engagiertes Wirken: „Herr Glos hat sich mit seiner Persönlichkeit und seinem unternehmerischen Sachverstand um die MünchenerHyp in hohem Maße verdient gemacht.“

Dem Aufsichtsrat der Münchener Hypothekenbank gehören an: Konrad Irtel (Vorsitzender), Sprecher des Vorstands der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG, Wolfhard Binder, Vorsitzender des Vorstands der Raiffeisen-Volksbank Ebersberg eG, Heinz Fohrer, Mitglied des Vorstands der Volksbank Esslingen eG, Jürgen Hölscher, Mitglied des Vorstands der Volksbank Lingen eG, Rainer Jenniches, Vorsitzender des Vorstands der VR-Bank Bonn eG, S.D. Albrecht Fürst zu Oettingen-Spielberg, Dr. Peter Ramsauer, MdB, Erich Rödel, ehemaliger Vorsitzender des Vorstands der Münchener Hypothekenbank eG, Kai Schubert, Mitglied des Vorstands der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG.

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp stärkt Eigenkapitalausstattung in Vorbereitung auf EZB-Aufsicht

15.07.2014 - Die Münchener Hypothekenbank eG hat ihre Eigenkapitalausstattung deutlich verbessert.

Im Rahmen einer breit angelegten Beteiligungsaktion innerhalb der genossenschaftlichen FinanzGruppe hat sie in den ersten sechs Monaten dieses Jahres rund 400 Mio. Euro hartes Kernkapital in Form von Geschäftsguthaben eingeworben. Die harte Kernkapitalquote der Bank stieg damit signifikant auf 11,1 Prozent zum 30. Juni 2014, gegenüber 6,3 Prozent zum Jahresende 2013.

„Wir sind mit dem Ergebnis unserer Beteiligungsaktion sehr zufrieden. Die Resonanz bei den Genossenschaftsbanken und den genossenschaftlichen Verbundunternehmen war enorm. Der Zusammenhalt innerhalb der FinanzGruppe und die kollegiale Unterstützung, insbesondere auch der Verbände, sind beeindruckend“, sagte Dr. Louis Hagen, Sprecher des Vorstands der MünchenerHyp.

Hauptzielgruppe waren die Banken der genossenschaftlichen FinanzGruppe, denen die MünchenerHyp durch die genossenschaftliche Rechtsform und die Zugehörigkeit zur Gruppe eng verbunden ist. Darüber hinaus wurden ebenfalls sehr erfolgreich die privaten Mitglieder der MünchenerHyp angesprochen.

Hintergrund der Beteiligungsaktion ist, dass die MünchenerHyp ab November 2014 der unmittelbaren Aufsicht der Europäischen Zentralbank (EZB) unterstellt sein wird. Daraus ergeben sich insbesondere auch neue Anforderungen an den Umfang und die Zusammensetzung des Eigenkapitals. So ist eine Mindestquote für das harte Kernkapital von 8 Prozent vorgesehen. Die EZB teilte die genauen Anforderungen erst Ende Oktober 2013 mit. Für die Vorbereitung und Durchführung der Beteiligungsaktion stand deshalb nur ein sehr enger Zeitraum zur Verfügung.

Die MünchenerHyp strebte mit der Beteiligungsaktion zunächst eine harte Kernkapitalquote von 9 Prozent an, um im Hinblick auf die im Frühjahr 2014 von der EZB durchgeführte Bilanzprüfung und den Stresstest vorsorglich über einen Puffer zu verfügen. Mit dem Ergebnis der Ende Juni planmäßig beendeten Aktion hat die Bank ihre Eigenkapitalziele deutlich übertreffen können.

„Wir sehen den Ergebnissen von Bilanzprüfung und Stresstest zuversichtlich entgegen. Ich denke, dass wir für die zukünftigen aufsichtlichen Anforderungen nunmehr gut gerüstet sind“, so Dr. Louis Hagen. Die EZB wird diese Ergebnisse voraussichtlich im Herbst 2014 bekannt geben.

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp veröffentlicht Studien externer Analysten im Internetauftritt

08.07.2014 - Wer in Pfandbriefe investiert, möchte auch umfassend über den Emittenten informiert sein.

Die Münchener Hypothekenbank eG erweitert deshalb ihren Investorenservice im Internet. Ab sofort finden Investoren auf der Website der Bank Analysen über die MünchenerHyp, die von externen Analysten namhafter Kreditinstitute verfasst wurden. Die dort veröffentlichten Studien werden regelmäßig aktualisiert und ergänzt.

Die externen Analysen finden sich unter: www.muenchenerhyp.de/externeAnalysen

 

 

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp zur besten Pfandbriefbank 2014 gewählt

27.06.2014 - Die Münchener Hypothekenbank eG genießt bei ihren Investoren weiter ein sehr gutes Ansehen.

In der „Best Borrowers Survey 2014“, einer weltweit durchgeführten Umfrage der britischen Fachzeitschrift „Euromoney“ unter Großkunden von Banken, erreichte sie den ersten Platz in der Kategorie „Covered Bonds & Pfandbriefe“ – zusammen mit der norwegischen DNB. Die beiden Siegerinstitute wurden mit großem Vorsprung vor der nächstplatzierten Bank gewählt. Im Vorjahr kam die MünchenerHyp auf Platz drei.

„Dieses hervorragende Ergebnis belegt die hohe Reputation der MünchenerHyp bei ihren Investoren. Wir freuen uns sehr, dass wir international als solider und serviceorientierter Emittent wahrgenommen werden. Unsere hohen Ansprüche an die Investorenbetreuung wollen wir weiter vervollkommnen“, sagte Dr. Louis Hagen, Sprecher des Vorstands der MünchenerHyp.

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp begibt erfolgreich Benchmark-Hypothekenpfandbrief in lebhaftem Marktumfeld

16.06.2014 - Die Münchener Hypothekenbank eG platzierte heute ihren ersten großvolumigen Hypothekenpfandbrief des Jahres 2014 erfolgreich am Kapitalmarkt.

Die Benchmark-Anleihe hat ein Volumen von 500 Mio. Euro und eine Laufzeit von 10 Jahren. Das überaus große Investoreninteresse sorgte für einen Preis von 7 Basispunkten über Swap-Mitte. Dies ist der niedrigste Aufschlag für laufzeitgleiche Pfandbriefe im Primärmarkt, der bislang in diesem Jahr erzielt wurde.

„Obwohl es heute überraschend viele Neuemissions-Aktivitäten im europäischen Anleihemarkt gab, konnten wir uns dank unseres hohen Renommees bei den Investoren erfolgreich behaupten“, sagte Rafael Scholz, Leiter Treasury der MünchenerHyp.

Auf Investorenseite haben Banken mit 48 Prozent des Emissionsvolumens den höchsten Anteil, gefolgt von Zentralbanken mit 27 Prozent und Fonds mit 23 Prozent. Erwartungsgemäß wurde der Hauptanteil (80 Prozent) des Emissionsvolumens in Deutschland platziert, gefolgt von Österreich und der Schweiz (zusammen 6,4 Prozent), den skandinavischen Staaten (6 Prozent), den Benelux-Staaten (4 Prozent) und asiatischen Staaten (3,6 Prozent).

Die Transaktion begleiteten BayernLB, DZ BANK, Helaba, HSBC, UniCredit und WGZ Bank. Die Ratingagentur Moody’s bewertet Hypothekenpfandbriefe der MünchenerHyp mit der Höchstnote Aaa.

Pressemitteilung zum Download als PDF