Alle Pressemitteilungen 2019

MünchenerHyp: Neues Festgeldangebot für Schweizer Privatkunden

23.04.2019 - Die Münchener Hypothekenbank eG MünchenerHyp) erweitert ihr Festgeldangebot auf Schweizer Privatkunden.

Über das Zinsportal Savedo können nun Privatpersonen in der Schweiz ihr Kapital zu attraktiven Zinsen bei dem genossenschaftlichen Immobilienfinanzierer anlegen.

Aktuell bietet die MünchenerHyp zwei Festgeldprodukte an: ein einjähriges Festgeld zu 0,10 Prozent Zinsen im Jahr und ein zweijähriges zu 0,20 Prozent Zinsen im Jahr.

Die MünchenerHyp ist dabei Partner des Zinsportals Savedo, einer Plattform des Hamburger FinTechs Deposit Solutions. Savedo ging Anfang dieses Jahres an den Start, die MünchenerHyp gehörte zu den ersten Partnern.

„Wir freuen uns, dass wir neben Immobilienfinanzierungen nun auch über eine innovative Plattform unsere Kapitalanlageprodukte für Schweizer Privatkunden anbieten können“, sagt Dr. Louis Hagen, Vorsitzender des Vorstands der MünchenerHyp. In der privaten Immobilienfinanzierung arbeitet die Bank seit 2008 mit der Schweizer PostFinance zusammen.

Darüber hinaus erweitert die Bank mit dem Festgeld ihren Refinanzierungsmix. „Als Anbieter von Immobilienfinanzierungen in der Schweiz haben wir Bedarf, diese in Schweizer Franken zu refinanzieren“, sagt Dr. Louis Hagen.

Pressemitteilung zum Download als PDF

Benchmark-Hypothekenpfandbrief der MünchenerHyp mit neuem Laufzeitrekord – Bemerkenswert großes Investoreninteresse: Emission sechsfach überzeichnet

11.04.2019 - Die Münchener Hypothekenbank eG (MünchenerHyp) hat heute einen Benchmark-Pfandbrief über 500 Millionen Euro mit einer Laufzeit von 20 Jahren emittiert.

Dies ist die längste Laufzeit, die jemals am Pfandbriefmarkt im Benchmarkformat begeben wurde.

Die Emission wurde von den Investoren außerordentlich stark nachgefragt. Das Orderbuch wurde nach einer Stunde bei über 3 Mrd. Euro geschlossen. Der Kupon beträgt 1,0 Prozent. Die Emission wurde zu einem Preis von 7 Basispunkten über Swap-Mitte platziert.

„Die heutige Benchmark-Pfandbriefemission mit der Rekordlaufzeit von 20 Jahren passt hervorragend zu unserem Fälligkeitsprofil auf der Aktivseite. Eine möglichst fristenkongruente Refinanzierung hat für die MünchenerHyp eine hohe Bedeutung. Wir freuen uns deshalb sehr über die immense Nachfrage der Investoren. Dies ist zugleich eine eindrucksvolle Bestätigung unseres Geschäftsmodells und unserer Refinanzierungsstrategie“, sagte Dr. Louis Hagen, Vorsitzender des Vorstands der MünchenerHyp.

Insgesamt wurden fast 120 Orders aus 16 Staaten abgegeben. Regionaler Schwerpunkt mit 51 Prozent des Emissionsvolumens war Deutschland. Größte Investorengruppe waren mit 61 Prozent des Emissionsvolumens Banken, gefolgt von Asset Managern und Fonds mit 29 Prozent. „Bemerkenswert war zudem, dass innerhalb sehr kurzer Zeit viele Orders mit hohen Volumina eingingen, sodass die Emission schon nach wenigen Minuten überzeichnet war“, ergänzte Martin Schmid, der für die Emission verantwortliche Fundingmanager der MünchenerHyp.

Die Transaktion begleiteten Deka Bank, DZ Bank, LBBW, Société Générale, UBS und UniCredit.

Die Ratingagentur Moody’s bewertet Hypothekenpfandbriefe der MünchenerHyp mit der Höchstnote Aaa.

Pressemitteilung zum Download als PDF

Dr. Hermann Starnecker neuer Aufsichtsratsvorsitzender der MünchenerHyp – Gregor Scheller neuer stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der MünchenerHyp – I.K.H. Anna Herzogin in Bayern und Thomas Höbel neu in den Aufsichtsrat der Bank gewählt

10.04.2019 - Der Aufsichtsrat der Münchener Hypothekenbank eG (MünchenerHyp) wählte aus seiner Mitte Dr. Hermann Starnecker, Sprecher des Vorstands der VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu eG, zu seinem neuen Vorsitzenden.

Dr. Hermann Starnecker gehört dem Aufsichtsrat der Bank seit dem Jahr 2016 an und war bislang stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Zu seinem stellvertretenden Vorsitzenden wählte der Aufsichtsrat aus seiner Mitte Gregor Scheller, Vorsitzender des Vorstands der Volksbank Forchheim eG. Gregor Scheller gehört dem Aufsichtsrat der MünchenerHyp seit 2015 an.

Die Vertreterversammlung der MünchenerHyp wählte I.K.H. Anna Herzogin in Bayern und Thomas Höbel neu in den Aufsichtsrat der Bank. I.K.H. Anna Herzogin in Bayern ist Unternehmerin, sie leitet das Herzoglich Bayerische Brauhaus Tegernsee. Im Jahr 2016 wurde sie in die Vertreterversammlung der MünchenerHyp gewählt, der sie bis zu ihrer Wahl in den Aufsichtsrat der Bank angehörte.

Thomas Höbel ist Sprecher des Vorstands der Volksbank Raiffeisenbank Dachau eG. Bis Ende 2018 war er zudem Vorsitzender des genossenschaftlichen Beirats der MünchenerHyp.

Mit Ablauf ihres Mandats schieden der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende Wolfhard Binder, ehemaliger Vorsitzender des Vorstands der Raiffeisen-Volksbank Ebersberg eG, und Dr. Peter Ramsauer, MdB, altersbedingt aus dem Aufsichtsrat der MünchenerHyp aus.

Wolfhard Binder trat zum Jahresende 2018 in den Ruhestand. Er gehörte dem Aufsichtsrat der MünchenerHyp seit dem Jahr 2010 an und war seit 2016 dessen Vorsitzender. Seit dem Jahr 2007 war er Vorsitzender des Vorstands der Raiffeisen-Volksbank Ebersberg eG.

„Herr Binder hat sich in einer Zeit starker Veränderungen in Markt und Regulatorik mit außerordentlichem Engagement und großer Leidenschaft für den Erfolg der MünchenerHyp eingesetzt. Mit seiner Persönlichkeit und seinem exzellenten Fachwissen hat er viele Impulse gegeben“, würdigte der neue Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Hermann Starnecker das Wirken von Wolfhard Binder.

Dr. Peter Ramsauer war seit 2014 Mitglied des Aufsichtsrats der MünchenerHyp. „Sein Rat als erfolgreicher Unternehmer und seine reichhaltigen politischen Erfahrungen waren sehr wertvoll, um die vielfältigen aufsichtlichen Herausforderungen der Bank zu bewältigen“, sagte Dr. Hermann Starnecker.

Dem Aufsichtsrat der Münchener Hypothekenbank gehören an: Dr. Hermann Starnecker (Vorsitzender), Sprecher des Vorstands VR Bank Kaufbeuren-Ostallgäu eG, Gregor Scheller (stellvertretender Vorsitzender), Vorsitzender des Vorstands der Volksbank Forchheim eG, I.K.H. Anna Herzogin in Bayern, Unternehmerin, Barbara von Grafenstein, Arbeitnehmervertreterin, Josef Hodrus, Sprecher des Vorstands der Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG, Thomas Höbel, Sprecher des Vorstands der Volksbank Raiffeisenbank Dachau eG, Jürgen Hölscher, Mitglied des Vorstands der Volksbank Lingen eG, Rainer Jenniches, Vorsitzender des Vorstands der VR-Bank Bonn eG, Reimund Käsbauer, Arbeitnehmervertreter, Michael Schäffler, Arbeitnehmervertreter, Kai Schubert, Mitglied des Vorstands der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG, Frank Wolf-Kunz, Arbeitnehmervertreter.

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp finanziert Ankauf des Lyoner Sterns in Frankfurt-Niederrad

09.04.2019 - Die Münchener Hypothekenbank eG (MünchenerHyp) finanziert mit 48 Millionen Euro für die Investcorp Bank BSC, einem Immobilienmanager aus Bahrain, den Ankauf des Bürogebäudes Lyoner Stern in Frankfurt-Niederrad.

Der Käufer wurde durch JLL Debt Advisory unterstützt. Die MünchenerHyp agiert als alleiniger Underwriter.

Das Objekt weist eine Nutzfläche von 28.000 qm auf, verfügt über 432 Stellplätze und ist multi-tenant-fähig. Zudem wurde es in den letzten zwei Jahren umfassend modernisiert und hat eine BREEAM-Zertifizierung erhalten. Es zeichnet sich des Weiteren durch eine gute Lage und Anbindung innerhalb der Bürostadt Niederrad sowie nahezu Vollvermietung aus.

„Einmal mehr konnten wir in einer anspruchsvollen Ankaufsstruktur einen internationalen Investor mit unserer Cross-Border Strategie und einem nationalen Partner bei einem Ankauf in Deutschland begleiten“, sagt Jan Polland, Bereichsleiter Gewerbliche Immobilienfinanzierung der MünchenerHyp.

„Wir freuen uns sehr, dass wir mit dieser Finanzierung erneut unsere Transaktionsverlässlichkeit beweisen konnten“, ergänzt Christian Winges, Regionaldirektor für Gewerbliche Immobilienfinanzierung der MünchenerHyp in Frankfurt.

“In Deutschlands diversifizierter Bankenlandschaft haben wir die MünchnerHyp als starken und kundenorientierten Transaktionspartner identifiziert, der durch seine wettbewerbsfähigen Finanzierungkonditionen dazu beigetragen hat, die Transaktion für unseren Kunden zu ermöglichen und dessen Geschäftsmodell umzusetzen“, sagt Anke Herz, Team Leader Debt Advisory Germany.

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp baut Neugeschäft in der Immobilienfinanzierung deutlich aus

08.04.2019 - Die Münchener Hypothekenbank eG (MünchenerHyp) hat im Neugeschäft in der Immobilienfinanzierung erneut ein Rekordergebnis erzielt.

Sie steigerte im Geschäftsjahr 2018 das Zusagevolumen an neu vergebenen Hypothekendarlehen um 12 Prozent auf 5,6 Mrd. Euro. Mit dem guten Neugeschäft konnte die Bank zudem ihre Ertragskraft weiter stärken und die Hypothekenbestände ausweiten. So stieg der Zins- und Provisionsüberschuss um 14 Prozent auf 207,6 Mio. Euro. Die Hypothekenbestände kletterten erstmals über die Marke von 30 Mrd. Euro auf 32,0 Mrd. Euro.

Gewerbliche Immobilienfinanzierung ausgebaut – neues Produkt Familiendarlehen erfolgreich eingeführt

Das Wachstum des Neugeschäfts geht vor allem auf die gewerbliche Immobilienfinanzierung zurück. In diesem Geschäftsfeld stieg das Volumen an neu zugesagten Darlehen um 34 Prozent auf rund 2,5 Mrd. Euro. Besonders dynamisch entwickelte sich das Auslandsgeschäft, das sich mit 1,2 Mrd. Euro gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelte. In der privaten Wohnimmobilienfinanzierung in Deutschland hielt die MünchenerHyp das hohe Niveau der Vorjahre und konnte das Zusagevolumen um 2 Prozent auf rund 2,9 Mrd. Euro erhöhen. In der Kooperation mit der Schweizer PostFinance reduzierte sich das Neugeschäft um 24 Prozent auf 282 Mio. Euro.

Im Geschäftsjahr 2018 hat die MünchenerHyp ein neues Darlehensprodukt eingeführt: das MünchenerHyp Familiendarlehen. Es richtet sich speziell an Familien mit mittlerem Einkommen. Zusammen mit dem Grünen Darlehen der MünchenerHyp ist inzwischen jedes achte Darlehen der Bank an Privatkunden ein nachhaltiges.

„Wir sind mit der Entwicklung unseres Neugeschäfts sehr zufrieden. In einem äußerst anspruchsvollen Marktumfeld haben wir uns gut behaupten und das Vorjahresergebnis deutlich ausbauen können. Dabei haben wir im gewerblichen Geschäft die Finanzierung einiger markanter und prominenter Gebäude für uns gewinnen können“, resümiert Dr. Louis Hagen, Vorsitzender des Vorstands der MünchenerHyp. 

Ertragskraft gestärkt

Die Ertragskraft der MünchenerHyp hat sich 2018 weiter verbessert. Der Zinsüberschuss stieg um 9 Prozent auf 280,1 Mio. Euro. Die Provisionsaufwendungen bewegten sich erneut auf Vorjahresniveau. Bei gestiegenen Provisionserträgen erhöhte sich somit der Zins- und Provisionsüberschuss um 14 Prozent auf 207,6 Mio. Euro. Da die Bank im Neugeschäft ihre konservative Finanzierungsausrichtung beibehielt, bewegt sich die Risikovorsorge im Kreditgeschäft erneut auf sehr niedrigem Niveau. Das Ergebnis aus der normalen Geschäftstätigkeit beläuft sich auf 76,0 Mio. Euro. Nach einem Steueraufwand in Höhe von 27,3 Mio. Euro verbleibt ein Jahresüberschuss von 48,7 Mio. Euro.

Neues Einlagenprodukt GenoFestgeld – erfolgreiche Pfandbriefemissionen

Die MünchenerHyp hat im Jahr 2018 ihr erstes Einlagenprodukt auf den Markt gebracht. Das GenoFestgeld wird exklusiv über die genossenschaftlichen Partnerbanken der MünchenerHyp vertrieben. Es hat eine Laufzeit von einem Jahr. Monatlich können Beträge zwischen 10.000 und 100.000 Euro zum jeweils aktuellen Zinssatz angelegt werden. „Mit dem GenoFestgeld haben wir erfolgreich unser Refinanzierungsspektrum diversifiziert und konnten zugleich den Kreis unserer genossenschaftlichen Partner erweitern“, sagt Dr. Louis Hagen.

Unter den Pfandbriefemissionen ragte der erste ökologische Nachhaltigkeitspfandbrief (ESG Pfandbrief) der MünchenerHyp heraus. Der nachhaltige Hypothekenpfandbrief wurde im Benchmarkformat von 500 Mio. Euro mit einer Laufzeit von fünf Jahren und einem Monat sowie einem Kupon von 0,250 Prozent begeben. Die Emission wurde vor allem von Investoren, die sich auf grüne und nachhaltige Investments spezialisiert haben, sehr stark nachgefragt. Darüber hinaus begab die MünchenerHyp eine weitere Benchmarkemission, einen Hypothekenpfandbrief über ebenfalls 500 Mio. Euro mit einer Laufzeit von neun Jahren und vier Monaten sowie einem Kupon über 0,625 Prozent. Bei den Fremdwährungsemissionen der Bank lag der Schwerpunkt auf Emissionen in Schweizer Franken, mit einem Volumen von insgesamt 1,1 Mrd. Schweizer Franken. „Damit wird eindrucksvoll der gute Ruf der MünchenerHyp als Emittent auch im Ausland belegt“, sagt Dr. Louis Hagen.

Hypothekenbestände auf Rekordniveau – weiter gute Eigenkapitalausstattung

Die Bilanzsumme wuchs um 1,5 Mrd. Euro auf 40,4 Mrd. Euro zum 31. Dezember 2018. Der Bestand an Hypothekendarlehen erhöhte sich um 2,7 Mrd. Euro auf rund 32,0 Mrd. Euro. Der Großteil des Zuwachses entfiel mit 1,1 Mrd. Euro auf die private Wohnimmobilienfinanzierung in Deutschland. Der Bestand im Kreditgeschäft mit Staaten und Banken reduzierte sich entsprechend der Geschäfts- und Risikostrategie der MünchenerHyp auf 4,5 Mrd. Euro (Vorjahr 5,7 Mrd. Euro).

Die Geschäftsguthaben der Mitglieder der MünchenerHyp stiegen um 27,7 Mio. Euro auf 1.032,6 Mio. Euro. Die harte Kernkapitalquote der MünchenerHyp lag zum Jahresende 2018 bei 21,7 Prozent (Vorjahr 23,8 Prozent). Die Kernkapitalquote belief sich zum selben Datum auf ebenfalls 21,7 Prozent (Vorjahr 23,8 Prozent) und die Gesamtkapitalquote auf 22,9 Prozent (Vorjahr 25,2 Prozent). Die Leverage Ratio belief sich zum Jahresende 2018 unverändert auf 3,4 Prozent.

Ausblick: Marktposition festigen

Für das aktuelle Geschäftsjahr erwartet die Bank zunehmende Herausforderungen im Wettbewerb, höhere Refinanzierungskosten durch das Auslaufen des Ankaufsprogramms der EZB sowie weitere Belastungen durch die Regulatorik. „Wir haben uns deshalb vorgenommen, vor allem unsere Marktposition zu festigen. Zudem wollen wir die Chancen der Digitalisierung noch stärker für unsere Kunden und Partner nutzen sowie die Marktbearbeitung weiter intensivieren“, sagt Dr. Louis Hagen.

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp arrangiert Finanzierung des neuen Hauptquartiers von Novartis Pharma in Paris

13.03.2019 - Die Münchener Hypothekenbank eG (MünchenerHyp) organisiert als Mandated Lead Arranger die Finanzierung des neuen Hauptquartiers von Novartis Pharma in Paris.

Die Senior Finanzierung beläuft sich insgesamt auf 219,6 Mio. Euro. An der Finanzierung beteiligt sich neben der MünchenerHyp die pbb Deutsche Pfandbriefbank als Co-Underwriter mit 50 Prozent. Darüber hinaus stellt die MünchenerHyp eine Mehrwertsteuerzwischenfinanzierung über 27,1 Mio. Euro zur Verfügung.

Die Finanzierung erfolgt für einen vom Investmentmanager Inmark AM (Seoul) gemanagten koreanischen Investmentfonds. An diesem sind vor allem institutionelle und staatliche Investoren aus Korea beteiligt. Der Darlehensnehmer wird vom französischen Asset Manager L’Etoile Properties begleitet.

Das Bürogebäude wurde neu errichtet. Novartis Pharma wird Mitte des Jahres als Mieter einziehen. Das Objekt hat eine Gesamtfläche von 42.300 Quadratmeter und bietet zusätzlich 870 Tiefgaragenplätze. Nach Fertigstellung soll das Objekt mit den Energielabels „HQE Exceptional", „BREEAM Excellent" und „Effinergie +" zertifiziert werden. Das Gebäude liegt im Großraum Paris, der Île-de-France, in Rueil-Malmaison. Der Kaufpreis beläuft sich auf 396 Mio. Euro.

Dr. Louis Hagen, Vorsitzender des Vorstands der MünchenerHyp, sagt: „Das Underwriting im dreistelligen Millionenbereich und das erfolgreiche Lead Arrangement dieser Transaktion bestätigen die strategische Ausrichtung der MünchenerHyp.“

Thomas Völker, Leiter Gewerbliche Immobilienfinanzierungen Internationale Kunden der MünchenerHyp, sagt: „Wir freuen uns, mit Inmark AM einen der führenden Investmentmanager Koreas als Kunden gewonnen zu haben.“

Norbert Müller, Head of Real Estate Finance Continental Europe West bei der pbb, sagte: „Wir freuen uns, Teil dieser Finanzierung zu sein, die zeigt, dass wir in der Lage sind, mit Kreditpartnern wie der MünchenerHyp im Dienste unserer Kunden zusammenzuarbeiten."

Pressemitteilung zum Download als PDF

Historische Kaserne lebt auf als Wohnquartier – MünchenerHyp verleiht den immobilienmanager-Award 2019 in der Kategorie Projektentwicklung Bestand an die terraplan Grundstücksentwicklungsgesellschaft GmbH

28.02.2019 - Die terraplan Grundstücksentwicklungsgesellschaft ist Preisträger des immobilienmanager-Award 2019 in der Kategorie Projektentwicklung Bestand.
Die Trophäe überreichte Dr. Louis Hagen, Vorsitzender des Vorstands der Münchener Hypothekenbank eG (MünchenerHyp), die sich als Partner für diese Kategorie engagiert. Die Preisverleihung fand am 21. Februar im Rahmen eines exklusiven Gala-Abends in Köln statt.

Die 1915 fertiggestellte ehemalige Kaserne mit Reithalle und Pferdeställen in Königs Wusterhausen südlich von Berlin stand bereits fast 15 Jahren leer, als terraplan sie im Jahr 2011 erwarb. Denkmalschutz, komplizierte Brandschutz-Vorgaben und kontaminierte Dächer machten die Verwandlung in einen modernen Wohnstandort nicht leicht. Weitblick und die Risikobereitschaft von terraplan haben sich jedoch gelohnt: Entstanden sind 116 Wohneinheiten in vier Gebäuden, die mit etlichen historischen Details aufwarten. Zum Zeitpunkt der Fertigstellung im November vergangenen Jahres waren sämtliche Einheiten vollständig verkauft und vermietet. Das Ensemble erhielt zudem das Gütesiegel „Green Monument“ für die ökologische Aufbereitung von Baudenkmälern.

„Die erfolgreiche Konversion dieses historischen Areals in ein modernes und nachhaltiges Wohngebiet ist angesichts der vielfältigen und schwierigen Herausforderungen eine sehr beeindruckende Leistung“, sagte Dr. Louis Hagen.

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp finanziert Ankauf des Avalon Business Parks in Madrid

12.02.2019 - Die Münchener Hypothekenbank eG (MünchenerHyp) finanziert mit einem langfristigen Darlehen in Höhe von 76,5 Millionen Euro den Ankauf des Avalon Business Parks in Madrid.
Die Bank agiert dabei als Sole Arranger.

Das Objekt wurde von Barings Real Estate erworben, einem der weltweit größten diversifizierten Immobilien-Investmentmanager, im Auftrag eines institutionellen Investors.

Der aus insgesamt neun hochwertigen Bürogebäuden bestehende Businesspark mit einer Fläche von 46.952 qm befindet sich im Stadtteil Julian Camarillo, dem am Flächenumsatz gemessen größten Teilmarkt Madrids im Jahr 2018.

Jan Polland, Leiter Gewerbliche Immobilienfinanzierungen der MünchenerHyp: „Dieser Geschäftsabschluss ist ein weiteres Beispiel für die erfolgreiche Entwicklung unserer internationalen Aktivitäten in den letzten Jahren und bestätigt unsere Strategie, großvolumige Finanzierungen von ausländischen Core-Investments auszubauen.“

„Wir freuen uns sehr, mit Barings diese Finanzierung von qualitativ hochwertigen und hinsichtlich der Mieterstruktur breit diversifizierten Assets als Sole Arranger realisieren zu dürfen“, sagt Marcus Tietge, Regionaldirektor für Gewerbliche Immobilienfinanzierungen in München.

„Dass wir diese Transaktion über unseren langjährigen Geschäftspartner MünchenerHyp finanzieren konnten, freut uns. Wir haben regelmäßig Bedarf an Finanzierungen für unsere Transaktionen in ganz Europa, insbesondere in Finnland, Schweden, Großbritannien, Deutschland, Italien und Frankreich“, sagt Adolfo Favieres, Barings Managing Director and Real Estate Country Head für Spanien.

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp finanziert Ankauf des Bürogebäudes Helix in Eschborn

16.01.2019 - Die Münchener Hypothekenbank eG (MünchenerHyp) finanziert mit einem Darlehen in Höhe von 74,3 Millionen Euro den Erwerb des in Eschborn gelegenen hochwertigen Bürogebäudes Helix.

Die Bank agiert dabei als Underwriter und Sole Lender.

Sponsor des Ankaufs ist der südkoreanische Investor Hana Financial Investments Ltd. Als Investmentmanager ist das US-amerikanische Immobilienunternehmen Hines tätig.

Das Helix umfasst über 36.000 Quadratmeter Bürofläche und ist im Rahmen eines Sale and Lease Back für 15 Jahre vollständig an die Commerzbank AG vermietet.

„Einmal mehr konnten wir einen renommierten südkoreanischen Investor mit einer verlässlichen und zügigen Umsetzung der Transaktion überzeugen“, sagt Jan Polland, Leiter Gewerbliche Immobilienfinanzierungen der MünchenerHyp.

Thomas Völker, Leiter Gewerbliche Immobilienfinanzierungen Internationale Kunden, ergänzt: „Die Transaktion bestätigt unsere Strategie, das Geschäft mit internationalen und nicht-europäischen Investoren auszubauen.“

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp finanziert Ankauf des Garden Towers in Frankfurt am Main

07.01.2019 - Die Münchener Hypothekenbank eG (MünchenerHyp) finanziert für die GEG German Estate Group mit einem langfristigen Darlehen im dreistelligen Millionenbereich den Erwerb des Garden Towers im zentralen Geschäftsbezirk von Frankfurt am Main.
Die Bank agiert dabei als alleiniger Underwriter.

Mit 127 m Höhe zählt der Garden Tower zu den markantesten Gebäuden Frankfurts. Über 27.000 Quadratmeter Büroflächen sind langfristig an insgesamt 17 Parteien vermietet.

„Wir freuen uns, mit der GEG, einer der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich, diese erste, gemeinsame Finanzierung zu realisieren. Die Transaktion ist Teil unserer Strategie, großvolumige Core-Investments als alleiniger Underwriter zu begleiten“, sagt Dr. Louis Hagen, Vorsitzender des Vorstands der MünchenerHyp.

Christian Winges, Regionaldirektor für Gewerbliche Immobilienfinanzierungen in Frankfurt, ergänzt: „Unsere Leistungsfähigkeit in Sachen Bearbeitungsgeschwindigkeit, Underwritingkapazitäten und Verlässlichkeit durch den gesamten Bearbeitungsprozess gab den Ausschlag für diese neue Partnerschaft.“

Ulrich Höller, Vorsitzender des Vorstands der GEG: „Mit der Finanzierung des Garden Towers durch die MünchenerHyp können wir unsere Finanzierungsbasis weiter diversifizieren. Die MünchenerHyp hat uns in diesem Zusammenhang mit ihrem wettbewerbsfähigen Angebot und der sehr professionellen Abwicklung überzeugt.“

Pressemitteilung zum Download als PDF
Mit Ihrem Besuch auf muenchenerhyp.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung unserer Services zu. Mehr Informationen »
Einverstanden