Kontakt

Gerne sind wir für Sie per E-Mail und telefonisch erreichbar.

Dr. Phil Zundel

Leiter Vorstandsstab | Organisation | Personal

Tel.: +49 89 5387 - 319

Dr. Benno-Eide Siebs

Pressesprecher

Tel.: +49 89 5387 - 314

Aktuelles

MünchenerHyp erstmals mit über 5 Mrd. Euro Neugeschäft in der Immobilienfinanzierung

16.04.2018 - Die Münchener Hypothekenbank eG hat im Geschäftsjahr 2017 ein neues Rekordergebnis in der Immobilienfinanzierung erzielt.

Das Neugeschäft in der Hypothekenfinanzierung sprang über die Schwelle von 5 Mrd. Euro auf insgesamt 5,1 Mrd. Euro. „Die anhaltend positive Immobilienkonjunktur kam unserem Neugeschäft erneut zugute. Wir haben damit unsere Marktposition wie geplant weiter stärken können“, sagte Dr. Louis Hagen, Vorsitzender des Vorstands der MünchenerHyp.

Ertragskraft weiter erhöht

Mit der positiven Entwicklung des Neugeschäfts stiegen auch die Erträge der MünchenerHyp. Der Zinsüberschuss verbesserte sich um rund 10 Prozent auf 256,6 Mio. Euro. Die Provisionsaufwendungen bewegten sich auf Vorjahresniveau. Somit erhöhte sich der Zins- und Provisionsüberschuss um 14 Prozent auf 182,1 Mio. Euro. Da die Bank im Neugeschäft weiterhin risikobewusst agierte, befand sich die Risikovorsorge im Kreditgeschäft erneut auf niedrigem Niveau. Das Ergebnis aus der normalen Geschäftstätigkeit stieg um 26 Prozent auf 85,1 Mio. Euro. Nach Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken in Höhe von 5 Mio. Euro und einem Steueraufwand in Höhe von 33,8 Mio. Euro fällt der Jahresüberschuss mit 46,3 Mio. Euro um 45 Prozent höher als im Vorjahr aus.

Anhaltend positive Entwicklung des Neugeschäfts

Das gute Neugeschäft der MünchenerHyp beruht zu einem wesentlich Teil auf dem seit 2014 konstant hohen Niveau der vermittelten Volumina in der privaten Wohnimmobilienfinanzierung. In diesem Geschäftsfeld sagte die Bank im Jahr 2017 Darlehen in einem Volumen von 3,2 Mrd. Euro zu, nach 3,3 Mrd. Euro im Vorjahr. Darunter hielt sich das Vermittlungsgeschäft mit den Banken der Genossenschaftlichen FinanzGruppe mit 2,4 Mrd. Euro nahezu auf dem Vorjahresniveau. Die Zusammenarbeit mit freien Finanzdienstleistern wurde um 8 Prozent auf 419 Mio. Euro ausgebaut, wogegen das von der Schweizer PostFinance vermittelte Volumen aufgrund des zunehmend härter geführten Preiswettbewerbs in der Schweiz um rund 50 Mio. Euro auf 373 Mio. Euro zurückging.

In der gewerblichen Immobilienfinanzierung stieg das Neugeschäft um 13 Prozent auf 1,9 Mrd. Euro. Zuwächse erzielte die Bank dabei sowohl in Deutschland als auch in den anderen europäischen Märkten. Darüber hinaus wurde das Neugeschäft in den USA wieder aufgenommen. Ausgebaut hat die Bank auch ihre Syndizierungsaktivitäten und hierin verstärkt die Institute aus der Genossenschaftlichen FinanzGruppe einbezogen.

Die Risikosituation im Kreditgeschäft war weiterhin stabil. Die Zuführungen zur Risikovorsorge blieben wie in den Vorjahren moderat.

Große Nachfrage nach Pfandbriefemissionen

Die Pfandbriefe der MünchenerHyp wurden auch im vergangenen Jahr von den Investoren sehr gut nachgefragt. Zwei Benchmarkemissionen von Hypothekenpfandbriefen ragten dabei besonders heraus. So wurde ein Benchmark-Hypothekenpfandbrief mit einer Laufzeit von zehn Jahren und einem Volumen von 500 Mio. Euro wenige Monate nach der Emission um 250 Mio. Euro aufgestockt. Bei der anderen Benchmarkemission mit einer Laufzeit von neun Jahren und zwei Monaten war die Nachfrage so groß, dass die MünchenerHyp kurzfristig ein Volumen von 750 Mio. Euro emittierte.

Unter den Fremdwährungsemissionen der MünchenerHyp sorgte ein Benchmark-Hypothekenpfandbrief über 100 Mio. Schweizer Franken und 15 Jahren Laufzeit für Furore. Der Zinsabschlag von minus 8 Basispunkten gegenüber der inländischen Schweizer Pfandbriefkurve war der höchste, den jemals ein ausländischer Covered-Bond-Emittent am Schweizer Kapitalmarkt erzielen konnte.

Bestände weiter ausgeweitet – Geschäftsguthaben auf über 1 Mrd. Euro gestiegen

Die Bilanzsumme wuchs um 0,4 Mrd. Euro auf 38,9 Mrd. Euro zum 31. Dezember 2017. Der Bestand an Hypothekendarlehen erhöhte sich um 1,4 Mrd. Euro auf 29,2 Mrd. Euro. Der Großteil des Zuwachses entfiel mit 1,0 Mrd. Euro auf die private Wohnimmobilienfinanzierung. Der Bestand im Kreditgeschäft mit Staaten und Banken reduzierte sich entsprechend der Geschäfts- und Risikostrategie der MünchnerHyp weiter auf 5,7 Mrd. Euro (Vorjahr 6,8 Mrd. Euro).

Die solide Eigenkapitalausstattung der MünchenerHyp hat sich im Geschäftsjahr 2017 weiter verbessert. Die Geschäftsguthaben der Mitglieder der MünchenerHyp sind erstmals in der Geschichte der Bank auf über 1 Mrd. Euro gestiegen. „Dies ist ein großer Vertrauensbeweis unserer Mitglieder in die Geschäftspolitik der MünchenerHyp“, so Dr. Louis Hagen. Die Geschäftsguthaben bilden zudem einen wesentlichen Teil des harten Kernkapitals der Bank. Die harte Kernkapitalquote der MünchenerHyp erhöhte sich im Jahr 2017 um 0,9 Prozentpunkte auf 23,8 Prozent zum 31. Dezember 2017. Die Kernkapitalquote belief sich zum selben Datum auf ebenfalls 23,8 Prozent (Vorjahr 22,9 Prozent) und die Gesamtkapitalquote auf 25,2 Prozent (Vorjahr 24,5 Prozent). Die Leverage Ratio belief sich zum Jahresende 2017 auf 3,4 Prozent.

Ausblick: Fortsetzung des Wachstumskurses

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die MünchenerHyp, dass die gute Nachfrage nach Immobilien und Immobilienfinanzierungen anhält, da die Zinsen weiterhin attraktiv sein werden. Vor diesem Hintergrund geht die Bank aber auch von einer weiteren Intensivierung des Wettbewerbs in der Immobilienfinanzierung aus, insbesondere bei den Konditionen. „Die Rahmenbedingungen werden anspruchsvoller. Wir rechnen dennoch damit, auch in diesem Umfeld unsere Wachstumsstrategie fortsetzen zu können“, sagte Dr. Louis Hagen.

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp macht das Underwriting für das Monument Building in London

11.04.2018 - Die Münchener Hypothekenbank eG finanziert für ein nur Schweizer Investoren vorbehaltenes Anlagevehikel das Büro- und Geschäftshaus „The Monument Building“, Monument Street 11 in London.

Die MünchenerHyp hat für die Finanzierung das Underwriting übernommen. Der LTV der Finanzierung liegt bei 57 Prozent. Knapp die Hälfte des Darlehensbetrages wurde an die LBBW syndiziert. Die MünchenerHyp agierte bei dieser Transaktion als Agent.

Das im Jahr 2016 fertiggestellte Monument Building ist ein neunstöckiges Bürogebäude, direkt am Monument-Denkmal im Zentrum von London gelegen. Neben hochqualitativen Class-A-Büroflächen bietet das Gebäude auch zwei Ladenlokale im Erdgeschoss. Das Monument Building erfüllt höchste Umweltstandards und hat dafür die BREEAM „excellent“-Zertifizierung erhalten. 

„Wir freuen uns sehr, dass wir von Global Real Estate der Credit Suisse Asset Management beauftragt wurden, die Finanzierung für dieses hochmoderne BREEAM-zertifizierte Bürogebäude mitten im Herzen Londons bereitzustellen. Sie passt hervorragend zu unserer Strategie, international weiter zu wachsen“, sagt Dr. Jan Peter Annecke, Bereichsleiter Gewerbliche Immobilienfinanzierung der MünchenerHyp. Rafael Scholz, Leiter Treasury der MünchenerHyp, ergänzt: „Der hohe Umweltstandard des Gebäudes macht das Monument Building perfekt geeignet für unser ESG-Pfandbrief-Programm.“ Das ESG-Pfandbrief-Programm der MünchenerHyp korrespondiert mit den Green-Bond-Richtlinien und wird bei der MünchenerHyp genutzt, um Immobilien zu refinanzieren, die hohen Umwelt- und Nachhaltigkeitskriterien genügen.

Marc-Oliver Tschabold, Fondsmanager Credit Suisse REF International, ist von der Lage des Objekts überzeugt: „Diese moderne, nachhaltig gebaute und langfristig vermietete Liegenschaft an erstklassiger Lage in London ist eine hervorragende Ergänzung zum Portfolio.“

Die MünchenerHyp finanziert kommerziell genutzte Immobilien in Deutschland, Frankreich, Spanien, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg und Großbritannien sowie in den USA.

Pressemitteilung zum Download als PDF

Mehr als 1 Mrd. Euro Geschäftsguthaben gezeichnet – Neues Mitglied geehrt

26.03.2018 - Mit ihren neu gezeichneten Anteilen hob Lieselotte Landskron die Geschäftsguthaben der Münchener Hypothekenbank eG auf über 1 Milliarde Euro.

Die Risikomanagerin hatte sich vorher über die MünchenerHyp genau informiert: „Die genossenschaftliche Struktur, das solide Geschäftsmodell und die attraktive Dividende haben mich überzeugt, der MünchenerHyp als Mitglied beizutreten“, so Lieselotte Landskron.

Stellvertretend für alle Mitglieder hatte Dr. Louis Hagen, Vorsitzender des Vorstands der MünchenerHyp, Lieselotte Landskron nach München eingeladen und ihr für ihr Engagement gedankt. „Das Vertrauen unserer Mitglieder – Privatpersonen und genossenschaftliche Institute – ist uns ein großer Ansporn. Umso mehr, wenn junge Menschen, wie Frau Landskron, sich bewusst für eine Mitgliedschaft entscheiden“, sagte Dr. Louis Hagen.

Die MünchenerHyp hat in den vergangenen Jahren ihre Geschäftsguthaben deutlich ausgeweitet. Hintergrund ist der erfolgreiche Wachstumskurs sowie die Erfüllung umfangreicher aufsichtsrechtlicher Anforderungen, da die Bank von der Europäischen Zentralbank zu den bedeutenden europäischen Kreditinstituten gezählt wird.

Zum 31. Dezember 2017 gehörten der MünchenerHyp 68.202 Mitglieder an, die Geschäftsguthaben im Volumen von 1.005 Mio. Euro hielten. Das gesamte Eigenkapital der Bank beläuft sich auf 1.344 Mio. Euro. „Damit verfügen wir über ausreichend Eigenkapital, um unser Neugeschäft weiter ausbauen und auch künftigen regulatorischen Herausforderungen gerecht werden zu können“, sagte Dr. Louis Hagen. Derzeit steht die Mitgliedschaft bei der MünchenerHyp vor allem Privatpersonen offen, die bis zu 1.000 Anteile je 70,- Euro zeichnen können.

Pressemitteilung zum Download als PDF Bild (Quelle: Tommy Lösch)

MünchenerHyp verleiht den immobilienmanager Award in der Kategorie Projektentwicklung Bestand für das kreative Konversionsprojekt Schaeffler 2.0 der denkmalneu GmbH

05.03.2018 - Die denkmalneu GmbH ist Preisträger des immobilienmanager Award 2018 in der Kategorie Projektentwicklung Bestand.

Die Auszeichnung überreichte Dr. Louis Hagen, Vorsitzender des Vorstandes der Münchener Hypothekenbank eG, die sich als Partner für diese Kategorie engagiert. Die Preisverleihung fand am 1. März im Rahmen eines exklusiven Gala-Abends in Köln statt.

Die Auszeichnung wurde vergeben für das Konversionsprojekt Schaeffler 2.0 in Bamberg. Der Projektentwickler hat einen dem Verfall preisgegebenen Industriestandort in ein modernes und lebendiges Stadtquartier verwandelt. Und zwar in Rekordzeit: Innerhalb von fünf Jahren ist es der denkmalneu GmbH auf dem 5,8 Hektar großen ehemaligen Produktionsgelände der Schaeffler Gruppe im Bamberger Norden gelungen, elf höchst individuelle Objekte zu projektieren, zu vermarkten und zu sanieren. Dabei entstand ein autofreies Viertel für unterschiedliche Bewohnergruppen. Bei allen Sanierungsobjekten wurde annähernd Neubaustandard und für den Großteil der Objekte mindestens KfW70-Standard erreicht.

„Mit viel Kreativität und Leidenschaft hat denkmalneu dem früheren Industriegelände neues Leben eingehaucht. Entstanden ist ein ebenso innovatives wie nachhaltiges Wohngebiet“, sagte Dr. Louis Hagen.

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp mit Rekordemission am Schweizer Pfandbriefmarkt

27.10.2017 - Die Münchener Hypothekenbank eG hat mit ihrem jüngsten Hypothekenpfandbrief in Schweizer Franken einen Rekord am Schweizer Kapitalmarkt gesetzt.

Noch nie zuvor konnte ein ausländischer Covered-Bond-Emittent einen höheren Zinsabschlag gegenüber der inländischen Schweizer Pfandbriefkurve erzielen. Die Emission wurde zu einem Preis von 8 Basispunkten unterhalb der Swap-Mitte von Schweizer Franken platziert.

Der Pfandbrief (ISIN CH 0386949314, Serie 1778) hat ein Volumen von 100 Mio. Schweizer Franken und ist mit einem Kupon von 0,55 Prozent ausgestattet. Die Laufzeit beträgt 15 Jahre. Das Emissionsvolumen wurde in der Schweiz gezeichnet. Größte Investorengruppe waren Asset Manager mit 40 Prozent des Emissionsvolumens. Es folgten Banken, Versicherungen und Pensionskassen.

„Es freut uns, dass wir als Emittent eine so hohe Wertschätzung am Schweizer Kapitalmarkt erfahren. Die Emission dient in idealer Weise der währungskongruenten Refinanzierung unseres soliden und stabilen Hypothekengeschäfts in der Schweiz“, sagte Dr. Louis Hagen, Vorsitzender des Vorstands der MünchenerHyp.

Alleiniger Lead-Manager der Transaktion war die UBS AG.

Die Ratingagentur Moody’s bewertet Hypothekenpfandbriefe der MünchenerHyp mit der Höchstnote Aaa.

Pressemitteilung zum Download als PDF