Kontakt

Gerne sind wir für Sie per E-Mail und telefonisch erreichbar.

Dr. Phil Zundel

Leiter Vorstandsstab | Organisation | Personal

Tel.: +49 89 5387 - 319

Dr. Benno-Eide Siebs

Pressesprecher

Tel.: +49 89 5387 - 314

Aktuelles

MünchenerHyp mit Rekordemission am Schweizer Pfandbriefmarkt

27.10.2017 - Die Münchener Hypothekenbank eG hat mit ihrem jüngsten Hypothekenpfandbrief in Schweizer Franken einen Rekord am Schweizer Kapitalmarkt gesetzt.

Noch nie zuvor konnte ein ausländischer Covered-Bond-Emittent einen höheren Zinsabschlag gegenüber der inländischen Schweizer Pfandbriefkurve erzielen. Die Emission wurde zu einem Preis von 8 Basispunkten unterhalb der Swap-Mitte von Schweizer Franken platziert.

Der Pfandbrief (ISIN CH 0386949314, Serie 1778) hat ein Volumen von 100 Mio. Schweizer Franken und ist mit einem Kupon von 0,55 Prozent ausgestattet. Die Laufzeit beträgt 15 Jahre. Das Emissionsvolumen wurde in der Schweiz gezeichnet. Größte Investorengruppe waren Asset Manager mit 40 Prozent des Emissionsvolumens. Es folgten Banken, Versicherungen und Pensionskassen.

„Es freut uns, dass wir als Emittent eine so hohe Wertschätzung am Schweizer Kapitalmarkt erfahren. Die Emission dient in idealer Weise der währungskongruenten Refinanzierung unseres soliden und stabilen Hypothekengeschäfts in der Schweiz“, sagte Dr. Louis Hagen, Vorsitzender des Vorstands der MünchenerHyp.

Alleiniger Lead-Manager der Transaktion war die UBS AG.

Die Ratingagentur Moody’s bewertet Hypothekenpfandbriefe der MünchenerHyp mit der Höchstnote Aaa.

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp: Erträge und Neugeschäft weiter gestiegen

25.10.2017 - Die Münchener Hypothekenbank eG setzt ihren Wachstumskurs erfolgreich fort.

Der Zinsüberschuss erhöhte sich zum 30. September 2017 gegenüber den ersten neun Monaten des Vorjahres um 13 Prozent auf 190,3 Mio. Euro. (30.09.2016: 168,5 Mio. Euro). „Dank des anhaltend guten Neugeschäfts sind wir auch in diesem Jahr in der Lage, unsere Ertragskraft wie geplant zu stärken“, kommentierte Dr. Louis Hagen, Vorstandsvorsitzender der MünchenerHyp, das Ergebnis der Bank zum 30. September 2017. 

Im Neugeschäft verzeichnete der genossenschaftliche Immobilienfinanzierer zum 30. September 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum einen Zuwachs von 14 Prozent auf 3,9 Mrd. Euro (30.09.2016: 3,4 Mrd. Euro). Davon entfallen auf die Finanzierung privater Wohnimmobilien 2,5 Mrd. Euro. Damit bewegt sich das Neugeschäft in diesem Bereich weiter auf Höhe des Rekordniveaus des Vorjahres. Deutliche Zuwächse erzielte die MünchenerHyp in der gewerblichen Immobilienfinanzierung. Insgesamt finanzierte sie in den ersten neun Monaten dieses Jahres gewerbliche Objekte in einem Volumen von 1,4 Mrd. Euro (30.09.2016: 0,9 Mrd. Euro). Das ist ein Anstieg von über 50 Prozent. „Durch die Ausweitung unsere Marktpräsenz, insbesondere auch im Ausland, sowie die weitere Intensivierung unserer Kundenbetreuung, ist es uns gelungen, unsere Wettbewerbsposition zu stärken“, so Dr. Louis Hagen.

Mit der Risikosituation im Kreditgeschäft ist die Bank zufrieden. Die Risikovorsorge befindet sich auf weiterhin niedrigem Niveau. Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10,8 Mio. Euro auf 56,3 Mio. Euro. Der zeitanteilige Jahresüberschuss – nach Abzug der Steuern – erhöhte sich um 5,5 Mio. Euro auf 32,6 Mio. Euro.

Die Bilanzsumme wuchs im Jahresverlauf um 0,5 Mrd. Euro auf 39,0 Mrd. Euro. Ihre Bestände an Hypothekendarlehen konnte die MünchenerHyp erneut deutlich um 1,2 Mrd. Euro auf 29,1 Mrd. Euro ausweiten. Die Bestände im Kapitalmarktgeschäft hat die Bank dagegen strategiegemäß weiter abgebaut.

Am Pfandbriefmarkt sorgte die MünchenerHyp während der Sommerpause mit der Emission eines Hypothekenpfandbriefs im Benchmarkvolumen von 750 Mio. Euro für Aufsehen. „Das große Investoreninteresse zeigte, dass die Liquidität im Covered-Bond-Markt nach wie vor hoch ist“, sagte Dr. Louis Hagen. Der Pfandbrief hat eine Laufzeit von 9 Jahren und zwei Monaten, bei einem Kupon von 0,625 Prozent. Er wurde zu einem Preis von 13 Basispunkten unter Swap-Mitte platziert.

Die Eigenkapitalausstattung hat sich im laufenden Jahr weiter verbessert. Das Volumen an Geschäftsguthaben in Form von Genossenschaftsanteilen wuchs seit Jahresanfang um 43,0 Mio. Euro auf 999,0 Mio. Euro zum 30. September 2017. “Inzwischen haben wir die Schwelle von 1 Mrd. Euro an Geschäftsguthaben überschritten. Das ist ein klarer Vertrauensbeweis unserer Eigentümer in unsere Leistungsfähigkeit und unterstreicht die Bedeutung der MünchenerHyp innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe“, sagte Dr. Louis Hagen.

Vor dem Hintergrund des positiven Verlaufs des bisherigen Geschäftsjahres, blickt die MünchenerHyp zuversichtlich auf das Schlussquartal und erwartet einen moderat höheren Jahresüberschuss als im Vorjahr.

Pressemitteilung zum Download als PDF Geschäftszahlen zum 30.09.2017 zum Download als PDF

MünchenerHyp: Neugeschäft und Ertragskraft im ersten Halbjahr 2017 erneut deutlich gesteigert

24.08.2017 - Die Münchener Hypothekenbank eG blieb im ersten Halbjahr 2017 auf Wachstumskurs.

Der genossenschaftliche Immobilienfinanzierer baute sein Neugeschäft um 19 Prozent auf fast 2,8 Mrd. Euro aus (30. Juni 2016: 2,3 Mrd. Euro). Die anhaltend hohe Nachfrage nach Immobilienfinanzierungen wirkt sich zudem positiv auf die Erträge der MünchenerHyp aus. Der Zinsüberschuss stieg in den ersten sechs Monaten auf 124,8 Mio. Euro, das ist ein Plus von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (30. Juni 2016: 111,9 Mio. Euro).

„Wir sind mit dem bisherigen Geschäftsverlauf des Jahres 2017 sehr zufrieden, da wir sowohl in der privaten Wohnimmobilienfinanzierung als auch in der gewerblichen Immobilienfinanzierung das Zusagevolumen signifikant steigern konnten“, kommentierte Dr. Louis Hagen, Vorstandsvorsitzender der MünchenerHyp, die Geschäftsentwicklung. In der privaten Wohnimmobilienfinanzierung verbesserte die Bank das Neugeschäft auf dem bereits hohen Niveau des Vorjahres um 4 Prozent auf 1,8 Mrd. Euro zum 30. Juni 2017. Dazu hat insbesondere das weiter intensivierte Vermittlungsgeschäft mit den genossenschaftlichen Partnerbanken beigetragen.

In der gewerblichen Immobilienfinanzierung – einschließlich der Finanzierung von Wohnungsunternehmen – wuchs das Neugeschäft um 0,4 Mrd. Euro auf 1 Mrd. Euro. Der Schwerpunkt lag weiterhin auf Deutschland, die größten Zuwächse wurden jedoch im westeuropäischen Ausland erzielt.

Die Refinanzierung, insbesondere über den Pfandbrief, erfolgte erneut zu sehr guten Konditionen. Im ersten Halbjahr emittierte die MünchenerHyp einen großvolumigen Hypothekenpfandbrief im Benchmarkvolumen von 500 Mio. Euro und einer Laufzeit von 10 Jahren. Die Emission wurde sehr gut nachgefragt und erzielte den zu diesem Zeitpunkt des Jahres höchsten Risikoabschlag für gedeckte Anleihen.

Bei einer weiterhin stabilen Risikosituation blieben die Zuführungen zur Risikovorsorge moderat. Das Betriebsergebnis nach Risikovorsorge stieg um 10,7 Mio. Euro auf 37,8 Mio. Euro. Nach Abzug der Steuer betrug der zeitanteilige Jahresüberschuss 22,1 Mio. Euro (2016: 14,6 Mio. Euro).

Die Bilanzsumme belief sich zum 30. Juni 2017 auf 39,1 Mrd. Euro, nach 38,5 Mrd. Euro zum Jahresende 2016. Die Bestände an Hypothekendarlehen erhöhten sich im gleichen Zeitraum um 0,8 Mrd. Euro auf 28,6 Mrd. Euro. Im Kapitalmarktgeschäft reduzierten sich die Bestände entsprechend der geschäftsstrategischen Ausrichtung der MünchenerHyp seit dem Jahresanfang 2017 um 0,7 Mrd. Euro auf 6,1 Mrd. Euro.

Die harte Kernkapitalquote und die Kernkapitalquote lagen zum 30. Juni 2017 jeweils bei 23,7 Prozent (31. Dezember 2016: jeweils 22,9 Prozent). Die Gesamtkapitalquote betrug 25,2 Prozent (31. Dezember 2016: 24,5 Prozent).

Für das Gesamtjahr ist die MünchenerHyp zuversichtlich, die positive Geschäftsentwicklung fortsetzen zu können. „Wir erwarten, dass die starke Nachfrage nach privaten und gewerblichen Immobilienfinanzierungen anhält und gehen davon aus, dass wir unser Neugeschäft weiter ausbauen können“, sagte Dr. Louis Hagen.

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp wiedereröffnet Covered-Bond-Markt mit Benchmark-Hypothekenpfandbrief

18.08.2017 - Die Münchener Hypothekenbank hat mit ihrem zweiten Benchmark-Hypothekenpfandbrief dieses Jahres die Sommerpause am Covered-Bond-Markt beendet.

Die Nachfrage der Investoren war ausgesprochen rege, sodass sich die Bank dazu entschloss, ein Volumen von 750 Mio. Euro zu emittieren. Das Orderbuch wurde bei über 1 Mrd. Euro geschlossen.

Die Laufzeit des Hypothekenpfandbriefs beträgt neun Jahre und zwei Monate, der Kupon 0,625 Prozent. Die Emission wurde zu einem Preis von 13 Basispunkten unter Swap-Mitte platziert.

Es wurden 64 Orders aus zehn Staaten abgegeben. Regionaler Schwerpunkt mit rund 85 Prozent des Emissionsvolumens war Deutschland. Es folgten Investoren aus Asien, dem Mittleren Osten, Österreich und der Schweiz. Größte Investorengruppe waren mit 41 Prozent des Emissionsvolumens Banken sowie in fast gleicher Höhe Zentralbanken und Staatsfonds.

„Das große Investoreninteresse zeigt, dass die Liquidität im Covered-Bond-Markt nach wie vor hoch ist, was uns als renommierten Emittenten zugutekommt“, sagte Bernhard Heinlein, Mitglied des Vorstands der MünchenerHyp.

Die Transaktion begleiteten BayernLB, Deka Bank, DZ Bank und UniCredit. Co-Lead-Manager war das Bankhaus Lampe.

Die Ratingagentur Moody’s bewertet Hypothekenpfandbriefe der MünchenerHyp mit der Höchstnote Aaa.

Pressemitteilung zum Download als PDF

Münchener Hypothekenbank: Vorstandsvertrag mit Vorstandsvorsitzendem Dr. Louis Hagen verlängert

26.07.2017 - Der Aufsichtsrat der Münchener Hypothekenbank hat den Vorstandsvertrag mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Louis Hagen (59) vorzeitig bis 2023 verlängert.

Dr. Louis Hagen gehört dem Vorstand der MünchenerHyp seit 2009 an. Im Jahr 2010 wurde er zum Sprecher des Vorstands ernannt, 2016 zum Vorstandsvorsitzenden. Er verantwortet das Ressort Steuerung. 

Wolfhard Binder, Vorsitzender des Aufsichtsrats der MünchenerHyp, erklärte anlässlich der Vertragsverlängerung: „Dr. Louis Hagen hat durch souveräne Führung und strategische Fähigkeiten die MünchenerHyp in bewegter Zeit sehr erfolgreich weiterentwickelt. Wir freuen uns, die vertrauensvolle Zusammenarbeit, auch angesichts der weiterhin großen Herausforderungen im Markt und durch die Regulatorik, fortsetzen zu können.“

Dem Vorstand der Münchener Hypothekenbank gehören unverändert an: Dr. Louis Hagen, Vorsitzender und Ressort Steuerung, Bernhard Heinlein, Ressort Markt und Michael Jung, Ressort Marktfolge.

Pressemitteilung zum Download als PDF