Kontakt

Gerne sind wir für Sie per E-Mail und telefonisch erreichbar.

Dr. Phil Zundel

Leiter Vorstandsstab | Organisation | Personal

Tel.: +49 89 5387 - 319

Dr. Benno-Eide Siebs

Pressesprecher

Tel.: +49 89 5387 - 314

Aktuelles

Berlin Hyp und MünchenerHyp Piloten der EEMI

14.06.2018 - Mit mehr als 35 europäischen Banken startet die Pilotphase der Energy Efficient Mortgages Initiative (EEMI).

Unter den aus  Deutschland teilnehmenden Banken sind die Berlin Hyp und die Münchener Hypothekenbank eG (MünchenerHyp) Gründungsmitglieder der Initiative.

Die EEM Initiative wird vom Europäischen Hypothekenverband (EMF) und vom European Covered Bond Council (ECBC) koordiniert und von der EU unter dem Horizon 2020 Programm finanziell gefördert. Ziel der im September 2016 ins Leben gerufenen Initiative ist es, auf europäischer Ebene zu definieren, was unter einem „energieeffizienten Hypothekendarlehen“ (EEM) zu verstehen ist und solche Darlehen durch die teilnehmenden Banken auszureichen.

Dabei stehen einige grundsätzliche Eckpfeiler bereits fest: Die Darlehen dürfen für den Erwerb und das Development energieeffizienter Gebäude ebenso verwendet werden wie für Renovierungsmaßnahmen, die der Verminderung des Energiebedarfs eines Gebäudes gelten. Dabei geht es sowohl um wohnwirtschaftliche als auch gewerbliche Objekte.

„Wir freuen uns sehr, an diesem großen europäischen Projekt von Beginn an mitzuwirken“, so Gero Bergmann, Mitglied des Vorstands der Berlin Hyp. „Die Berlin Hyp hat sich in den vergangenen Jahren den Ruf als einer der führenden Green Finance Banken und Green Bond Emittenten erarbeitet. Im Rahmen der EEMI können wir unser Know-how mit anderen teilen und dazu beitragen, den Stellenwert von Nachhaltigkeit im Kerngeschäft von Banken weiter zu steigern. Gleichzeitig können die Banken mit der EEM Initiative einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele der EU liefern.“

„Es ist uns ein großes Anliegen, unsere Expertise in Fragen der Nachhaltigkeit auf europäischer Ebene einzubringen", sagt Bernhard Heinlein, Mitglied des Vorstands der MünchenerHyp. Bereits im November 2015 haben wir ein grünes Hypothekendarlehen für die private Immobilienfinanzierung entwickelt, um Nachhaltigkeit noch tiefer im Kerngeschäft der MünchenerHyp zu verankern. Das grüne Darlehen wurde zudem von oekom research als nachhaltig zertifiziert."

Pressemitteilung zum Download als PDF

GenoFestgeld: Neues Einlagenprodukt der MünchenerHyp für die Genossenschaftliche FinanzGruppe

23.05.2018 - Die Münchener Hypothekenbank erweitert mit dem GenoFestgeld ihre Angebotspalette um ein zinsattraktives Einlagenprodukt.

Erstmals bietet die Bank damit exklusiv für die Privatkunden der Genossenschaftsbanken eine festverzinsliche Kapitalanlage an. Umgesetzt wurde das neue Produktangebot mittels einer Open-Banking-Lösung des FinTech-Unternehmens Deposit Solutions, über die Privatkunden der teilnehmenden Genossenschaftsbanken Geldanlagen bei der MünchenerHyp tätigen können.

Das GenoFestgeld hat eine Laufzeit von einem Jahr. Monatlich können Beträge zwischen 10.000 und 100.000 Euro zum jeweils aktuellen Zinssatz angelegt werden. Der Anlagebetrag ist durch die Mitgliedschaft der MünchenerHyp in der Sicherungseinrichtung des BVR über die gesetzliche Einlagensicherung in vollem Umfang abgesichert.

Die MünchenerHyp erweitert mit dem GenoFestgeld ihr Refinanzierungsspektrum. Bislang refinanziert sich der genossenschaftliche Immobilienfinanzierer insbesondere über die Emission von Hypothekenpfandbriefen. „Das GenoFestgeld erlaubt es uns, unsere Konditionen und Produkte in der langfristigen Immobilienfinanzierung unabhängiger von den Volatilitäten des Kapitalmarkts zu gestalten, was wiederum unseren genossenschaftlichen Partnerbanken zugutekommt“, sagt Bernhard Heinlein, Mitglied des Vorstands der MünchenerHyp.

Bei der technischen Abwicklung geht die MünchenerHyp neue Wege. Gemeinsam mit dem Hamburger FinTech-Unternehmen Deposit Solutions wurde für die Genossenschaftsbanken eine einfach bedienbare Web-Plattform entwickelt und realisiert. Über diese wird der Kundenauftrag erfasst, das GenoFestgeld mittels Lastschrift eingezogen und direkt bei der MünchenerHyp platziert.

Die Kundenbeziehung verbleibt dabei exklusiv bei den jeweiligen Genossenschaftsbanken, die mit diesem Produktangebot ihre Position als erste Anlaufstelle für die Finanzbedürfnisse ihrer Kunden festigen. 

Dr. Tim Sievers, CEO und Gründer von Deposit Solutions, sagt: „Wir freuen uns, zusammen mit der MünchenerHyp Open Banking für das Einlagengeschäft in den genossenschaftlichen Sektor zu bringen. Unsere Plattform bietet den Banken der Genossenschaftlichen FinanzGruppe eine innovative Lösung für heutige Kundenanforderungen.“

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp stellt Fremdfinanzierung für Investition der Deutschen Investment von rund 136 Mio. Euro in Hamburg

16.05.2018 - Die Münchener Hypothekenbank eG (MünchenerHyp) finanziert für den offenen Immobilien-Spezialfonds „Deutsche Investment - Wohnen IV“ der Deutschen Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft den Erwerb von 13 Wohn- und Geschäftshäusern in Hamburg.

Das nahezu voll vermietete Portfolio besteht aus 325 Wohnungen mit rund 20.700 Quadratmetern Wohnfläche, 51 Gewerbeeinheiten mit rund 7.500 Quadratmetern Nutzfläche sowie über 200 Tiefgaragen- und Parkplätzen. Die Objekte befinden sich in innerstädtischen Lagen Hamburgs. Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf rund 136 Mio. Euro. Die Finanzierung der MünchenerHyp für die 13 sowie zwei bereits im vergangenen Jahr erworbene Objekte des Fonds beläuft sich auf 76,5 Mio. Euro. Die dänische Verkäufergesellschaft  „De Københavnske Ejendomsselskaber” aus Aalborg hat JLL exklusiv mandatiert, die Transaktion des sogenannten „Downtown Living Portfolios“  in Form eines Asset-Deals durchzuführen.

Dr. Jan Peter Annecke, Bereichsleiter Gewerbliche Immobilienfinanzierung der MünchenerHyp, kommentiert: „Die Finanzierung passt sehr gut zur strategischen Ausrichtung der MünchenerHyp, stärker als bisher, großvolumige Finanzierungen für Portfolios anzubieten. Der Fokus der Bank liegt dabei auf Deutschland und dem westeuropäischen Ausland, inklusive Großbritannien. In bestimmten Fällen bieten wir auch die Finanzierung länderübergreifender Portfolios an.“

Florian Mundt, Geschäftsführender Gesellschafter der Deutschen Investment, kommentiert: „Die Möglichkeiten, in Hamburg ein solch großvolumiges und zentral gelegenes Portfolio zu erwerben, sind aktuell sehr rar. Wir sind bei dieser Transaktion frühzeitig und intensiv in die Due Diligence eingestiegen und haben bei den Objekten großes Potenzial für Nachverdichtungen identifiziert. Die Zusammenarbeit mit der MünchenerHyp verlief äußerst zufriedenstellend. Dabei hat uns die Bank auch in vielen weiteren Fragen des Ankaufs tatkräftig unterstützt. Die großvolumige Finanzierung ist für uns eine Anerkennung unseres Geschäftsmodells.“

„Wir freuen uns, dass wir den Ankauf dieses hochwertigen Portfolios unterstützen können. Es unterstreicht unsere hohe Wettbewerbsfähigkeit in dem Kernprodukt Portfoliofinanzierungen“, ergänzt Jan Polland, Leiter Direktkunden der MünchenerHyp.

Der Fonds „Deutsche Investment – Wohnen IV“ hat ein Zielvolumen in Höhe von 250 Millionen Euro. Das aktuelle Volumen beläuft sich auf rund 160 Mio. Euro. Zwei Ankäufe im Wert von rund 20 Millionen konnten bereits im vergangenen Jahr getätigt werden. Der Fonds ist vornehmlich in Wohnimmobilien in guten Lagen der Städte Hamburg und Berlin investiert. „Für die geplanten weiteren Ankäufe steht ein Eigenkapitalvolumen in Höhe von 50 Millionen Euro zur Verfügung. Kleinere Volumina im niedrigen zweistelligen Millionenbereich können diesen Betrag gerne noch ergänzen“, führt Mundt aus. 

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp erstmals mit über 5 Mrd. Euro Neugeschäft in der Immobilienfinanzierung

16.04.2018 - Die Münchener Hypothekenbank eG hat im Geschäftsjahr 2017 ein neues Rekordergebnis in der Immobilienfinanzierung erzielt.

Das Neugeschäft in der Hypothekenfinanzierung sprang über die Schwelle von 5 Mrd. Euro auf insgesamt 5,1 Mrd. Euro. „Die anhaltend positive Immobilienkonjunktur kam unserem Neugeschäft erneut zugute. Wir haben damit unsere Marktposition wie geplant weiter stärken können“, sagte Dr. Louis Hagen, Vorsitzender des Vorstands der MünchenerHyp.

Ertragskraft weiter erhöht

Mit der positiven Entwicklung des Neugeschäfts stiegen auch die Erträge der MünchenerHyp. Der Zinsüberschuss verbesserte sich um rund 10 Prozent auf 256,6 Mio. Euro. Die Provisionsaufwendungen bewegten sich auf Vorjahresniveau. Somit erhöhte sich der Zins- und Provisionsüberschuss um 14 Prozent auf 182,1 Mio. Euro. Da die Bank im Neugeschäft weiterhin risikobewusst agierte, befand sich die Risikovorsorge im Kreditgeschäft erneut auf niedrigem Niveau. Das Ergebnis aus der normalen Geschäftstätigkeit stieg um 26 Prozent auf 85,1 Mio. Euro. Nach Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken in Höhe von 5 Mio. Euro und einem Steueraufwand in Höhe von 33,8 Mio. Euro fällt der Jahresüberschuss mit 46,3 Mio. Euro um 45 Prozent höher als im Vorjahr aus.

Anhaltend positive Entwicklung des Neugeschäfts

Das gute Neugeschäft der MünchenerHyp beruht zu einem wesentlich Teil auf dem seit 2014 konstant hohen Niveau der vermittelten Volumina in der privaten Wohnimmobilienfinanzierung. In diesem Geschäftsfeld sagte die Bank im Jahr 2017 Darlehen in einem Volumen von 3,2 Mrd. Euro zu, nach 3,3 Mrd. Euro im Vorjahr. Darunter hielt sich das Vermittlungsgeschäft mit den Banken der Genossenschaftlichen FinanzGruppe mit 2,4 Mrd. Euro nahezu auf dem Vorjahresniveau. Die Zusammenarbeit mit freien Finanzdienstleistern wurde um 8 Prozent auf 419 Mio. Euro ausgebaut, wogegen das von der Schweizer PostFinance vermittelte Volumen aufgrund des zunehmend härter geführten Preiswettbewerbs in der Schweiz um rund 50 Mio. Euro auf 373 Mio. Euro zurückging.

In der gewerblichen Immobilienfinanzierung stieg das Neugeschäft um 13 Prozent auf 1,9 Mrd. Euro. Zuwächse erzielte die Bank dabei sowohl in Deutschland als auch in den anderen europäischen Märkten. Darüber hinaus wurde das Neugeschäft in den USA wieder aufgenommen. Ausgebaut hat die Bank auch ihre Syndizierungsaktivitäten und hierin verstärkt die Institute aus der Genossenschaftlichen FinanzGruppe einbezogen.

Die Risikosituation im Kreditgeschäft war weiterhin stabil. Die Zuführungen zur Risikovorsorge blieben wie in den Vorjahren moderat.

Große Nachfrage nach Pfandbriefemissionen

Die Pfandbriefe der MünchenerHyp wurden auch im vergangenen Jahr von den Investoren sehr gut nachgefragt. Zwei Benchmarkemissionen von Hypothekenpfandbriefen ragten dabei besonders heraus. So wurde ein Benchmark-Hypothekenpfandbrief mit einer Laufzeit von zehn Jahren und einem Volumen von 500 Mio. Euro wenige Monate nach der Emission um 250 Mio. Euro aufgestockt. Bei der anderen Benchmarkemission mit einer Laufzeit von neun Jahren und zwei Monaten war die Nachfrage so groß, dass die MünchenerHyp kurzfristig ein Volumen von 750 Mio. Euro emittierte.

Unter den Fremdwährungsemissionen der MünchenerHyp sorgte ein Benchmark-Hypothekenpfandbrief über 100 Mio. Schweizer Franken und 15 Jahren Laufzeit für Furore. Der Zinsabschlag von minus 8 Basispunkten gegenüber der inländischen Schweizer Pfandbriefkurve war der höchste, den jemals ein ausländischer Covered-Bond-Emittent am Schweizer Kapitalmarkt erzielen konnte.

Bestände weiter ausgeweitet – Geschäftsguthaben auf über 1 Mrd. Euro gestiegen

Die Bilanzsumme wuchs um 0,4 Mrd. Euro auf 38,9 Mrd. Euro zum 31. Dezember 2017. Der Bestand an Hypothekendarlehen erhöhte sich um 1,4 Mrd. Euro auf 29,2 Mrd. Euro. Der Großteil des Zuwachses entfiel mit 1,0 Mrd. Euro auf die private Wohnimmobilienfinanzierung. Der Bestand im Kreditgeschäft mit Staaten und Banken reduzierte sich entsprechend der Geschäfts- und Risikostrategie der MünchnerHyp weiter auf 5,7 Mrd. Euro (Vorjahr 6,8 Mrd. Euro).

Die solide Eigenkapitalausstattung der MünchenerHyp hat sich im Geschäftsjahr 2017 weiter verbessert. Die Geschäftsguthaben der Mitglieder der MünchenerHyp sind erstmals in der Geschichte der Bank auf über 1 Mrd. Euro gestiegen. „Dies ist ein großer Vertrauensbeweis unserer Mitglieder in die Geschäftspolitik der MünchenerHyp“, so Dr. Louis Hagen. Die Geschäftsguthaben bilden zudem einen wesentlichen Teil des harten Kernkapitals der Bank. Die harte Kernkapitalquote der MünchenerHyp erhöhte sich im Jahr 2017 um 0,9 Prozentpunkte auf 23,8 Prozent zum 31. Dezember 2017. Die Kernkapitalquote belief sich zum selben Datum auf ebenfalls 23,8 Prozent (Vorjahr 22,9 Prozent) und die Gesamtkapitalquote auf 25,2 Prozent (Vorjahr 24,5 Prozent). Die Leverage Ratio belief sich zum Jahresende 2017 auf 3,4 Prozent.

Ausblick: Fortsetzung des Wachstumskurses

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die MünchenerHyp, dass die gute Nachfrage nach Immobilien und Immobilienfinanzierungen anhält, da die Zinsen weiterhin attraktiv sein werden. Vor diesem Hintergrund geht die Bank aber auch von einer weiteren Intensivierung des Wettbewerbs in der Immobilienfinanzierung aus, insbesondere bei den Konditionen. „Die Rahmenbedingungen werden anspruchsvoller. Wir rechnen dennoch damit, auch in diesem Umfeld unsere Wachstumsstrategie fortsetzen zu können“, sagte Dr. Louis Hagen.

Pressemitteilung zum Download als PDF

MünchenerHyp macht das Underwriting für das Monument Building in London

11.04.2018 - Die Münchener Hypothekenbank eG finanziert für ein nur Schweizer Investoren vorbehaltenes Anlagevehikel das Büro- und Geschäftshaus „The Monument Building“, Monument Street 11 in London.

Die MünchenerHyp hat für die Finanzierung das Underwriting übernommen. Der LTV der Finanzierung liegt bei 57 Prozent. Knapp die Hälfte des Darlehensbetrages wurde an die LBBW syndiziert. Die MünchenerHyp agierte bei dieser Transaktion als Agent.

Das im Jahr 2016 fertiggestellte Monument Building ist ein neunstöckiges Bürogebäude, direkt am Monument-Denkmal im Zentrum von London gelegen. Neben hochqualitativen Class-A-Büroflächen bietet das Gebäude auch zwei Ladenlokale im Erdgeschoss. Das Monument Building erfüllt höchste Umweltstandards und hat dafür die BREEAM „excellent“-Zertifizierung erhalten. 

„Wir freuen uns sehr, dass wir von Global Real Estate der Credit Suisse Asset Management beauftragt wurden, die Finanzierung für dieses hochmoderne BREEAM-zertifizierte Bürogebäude mitten im Herzen Londons bereitzustellen. Sie passt hervorragend zu unserer Strategie, international weiter zu wachsen“, sagt Dr. Jan Peter Annecke, Bereichsleiter Gewerbliche Immobilienfinanzierung der MünchenerHyp. Rafael Scholz, Leiter Treasury der MünchenerHyp, ergänzt: „Der hohe Umweltstandard des Gebäudes macht das Monument Building perfekt geeignet für unser ESG-Pfandbrief-Programm.“ Das ESG-Pfandbrief-Programm der MünchenerHyp korrespondiert mit den Green-Bond-Richtlinien und wird bei der MünchenerHyp genutzt, um Immobilien zu refinanzieren, die hohen Umwelt- und Nachhaltigkeitskriterien genügen.

Marc-Oliver Tschabold, Fondsmanager Credit Suisse REF International, ist von der Lage des Objekts überzeugt: „Diese moderne, nachhaltig gebaute und langfristig vermietete Liegenschaft an erstklassiger Lage in London ist eine hervorragende Ergänzung zum Portfolio.“

Die MünchenerHyp finanziert kommerziell genutzte Immobilien in Deutschland, Frankreich, Spanien, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg und Großbritannien sowie in den USA.

Pressemitteilung zum Download als PDF
Mit Ihrem Besuch auf muenchenerhyp.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zur Verbesserung unserer Services zu. Mehr Informationen »
Einverstanden